Details

Link, Peter / Dorp, Thomas van
Rechtsschutz bei überlangen Gerichtsverfahren
C.H. Beck
978-3-406-63633-2
1. Aufl. 2012 / 72 S.
Leitfaden

vergriffen, keine Neuauflage laut Verlag

19,80 €

inkl. MwSt. & zzgl. Versand

+ zum Warenkorb

Kurzbeschreibung

Entschädigung bei überlangen Gerichtsverfahren
Wer infolge unangemessener Dauer eines Gerichtsverfahrens einen Nachteil erleidet, kann als Verfahrensbeteiligter - nach Erhebung einer sogenannten Verzögerungsrüge - eine Entschädigung verlangen.

Dieses Recht erstreckt sich über alle Gerichtsbarkeiten, also vom Arbeitsgerichtsverfahren über das Sozialgerichtsverfahren, das Verwaltungsgerichtsverfahren und das Finanzgerichtsverfahren bis hin zur ZPO.

Diese Einführung von Link/van Dorp stellt das Verfahren nach den neuen §§ 198-201 GVG kurz dar und geht dann im Detail auf die Eigenheiten jeder einzelnen Gerichtsbarkeit ein. Insbesondere der Begriff »unangemessene Dauer« wird intensiv behandelt.

Der Inhalt im Überblick:
- Gesetzgebungsverfahren
- die wichtigsten Schritte in Kürze
- die neuen Einzelvorschriften für alle Gerichtsbarkeiten.